Predigt-Nachlese: Das Grab ist leer!

Predigttext: Lukas 24,1-12

Warum feiern wir eigentlich den Sonntag? Weil er der Tag der Auferstehung ist, der Feier-Tag unsrer Erlösung. Die ersten Christen drückten damit aus, dass die Auferstehung die zentrale und unverzichtbare Botschaft ihres Glaubens war. Die ganze Bibel redet von der Tatsache und der Bedeutung dieses Ereignisses.

Fakten

Die Auferstehung Jesu ist zuverlässig bezeugt. Das leere Grab wurde von mehreren Jüngerinnen und Aposteln gesehen. Auch die römischen Soldaten mussten feststellen, dass während eines Erdbebens dieser Tote, den sie da bewachen sollten, auf übernatürliche und furchterregende Weise abhanden gekommen war. Mit dem entsprechenden Bestechungsgeld versehen, sagten sie dann aus, dass die Jünger die Leiche gestohlen hätten. Diese total verängstigten Männer sollen das getan haben? Mit welchem Motiv? Nein, sie suchten ihn selber im Grab, aber da war er nicht mehr. Statt dessen bezeugten Engel den verwirrten Frauen, dass er auferstanden sei, wie er gesagt hatte. Zudem ist Jesus nach der Auferstehung verschiedenen Personen erschienen, einzeln und in kleinen und größeren Gruppen. Die Jünger waren die, die überzeugt werden mussten!

Jesus erschien

  • Maria Magdalena am Grab (Markus 16,9-11)
  • den Frauen (Matthäus 28,8-10)
  • Petrus (Lukas 24,34)
  • den “Emmaus-Jüngern” (Lukas 24,13-15)
  • allen Jüngern (Johannes 20,19ff)
  • den Jüngern am See Genezareth (Johannes 21)
  • über 500 Gläubigen (1.Korinther 15,7)
  • den Aposteln 40 Tage lang bis zu seiner Himmelfahrt (Apostelgeschichte 1)

Bedeutung

Als Gott Jesus aus den Toten auferweckte, zeigte er damit, dass die Strafe über die Sünden völlig abgegolten war. Er drückte der Versöhnung den Gültigkeitsstempel auf. “Mein Bedürfnis nach Gerechtigkeit,” sagte er damit, “ist völlig befriedigt.” Es gibt nichts mehr dazuzutun.

Dieses Geschehnis hat aber eine noch weiter reichende Auswirkung. Jesus war der “Erstling” aus den Toten. Unsere Auferstehung hängt an seiner, wie Paulus den Korinthern (in 1.Kor.15) erklärt. Wäre die Auferstehung keine Tatsache, so wäre unser ganzer Glaube “für die Katz”. Nicht nur wäre alles vorbei, wenn wir sterben, auch jetzt schon würde uns die Kraft zum neuen Leben fehlen (Römer 6)! Ich bin mit Christus gekreuzigt; und nun lebe ich, aber nicht mehr ich, sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleisch lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat, stellt Paulus in Galater 2,19.20 fest. Wir leben, weil er lebt! (s. auch: Leben nach der Todesstrafe) Was die Auferstehung für uns bedeutet, zieht sich von diesem unserem Alltag heute bis in die Ewigkeit, ein Thema, das sich nie für uns erschöpfen wird.

2 Gedanken zu „Predigt-Nachlese: Das Grab ist leer!

  1. Wortman

    Es heißt, er wäre auferstanden und allen voran gegangen nach Galiläa… Das ist schon sehr glaubhaft. Allerdings stellt sich (auch in Bezug auf die Sichtungen) die Frage, warum es sich im Nichts verliert. Viele Taten und Worte vorher – hinterher nichts mehr…

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Ruth Autor

    Die Bibel erzählt in Apostelgeschichte 1, dass Jesus noch 40 Tage nach seiner Auferstehung mit seinen Jüngern zusammen war und ihnen Anweisungen gab, u.a. in Jerusalem auf den Heiligen Geist zu warten, den er ihnen als seinen Stellvertreter schicken würde. Nach diesen 40 Tagen ist er in den Himmel aufgefahren. Nachdem der Heilige Geist gekommen war, haben die Jünger das Werk Jesu weitergeführt, u.a. indem sie die Evangelien und Briefe verfassten, die heute das Neue Testament bilden. Insofern nicht „nichts mehr“, sondern Multiplizierung und die Verbreitung des Evangeliums in der ganzen Welt!

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s