Das Vergebungs-Reservoir Gottes

Manchmal denke ich: Er kann es bestimmt bald nicht mehr hören. Wenn ich immer wieder mit dem selben Zeug komme und sage: Herr, vergib mir! – hat er nicht irgendwann mal die Nase voll und sagt mir: Dich kann ich sowieso nicht mehr ernst nehmen! Wenn es dir wirklich leid tut, warum tust du es dann immer wieder? Jetzt bessere dich erst mal, ehe du wieder hier auftauchst!

Nun lese ich, dass wir vergeben sollen, wenn unser Bruder sieben Mal am Tag an uns sündigt, und wir ihn drauf hinweisen, und er das annimmt und uns um Vergebung bittet. Sieben Mal – das kann einem schon auf die Nerven gehen, oder? Aber ich bin sicher, wenn Gott das von uns verlangt, dann nur, weil das das Beispiel dafür ist, wie er selbst mit uns umgeht. Seine eigene Vergebungsbereitschaft hat keine Grenzen – außer wenn wir selbst ihr eine setzen, indem wir darauf beharren, dass wir im Recht sind. Sein Vergebungs-Reservoir ist unerschöpflich. Das Kreuz Jesu war für alles für immer genug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s