Gott fühlt mit uns

Gott ist groß, souverän und allmächtig. Seine Pläne standen vor Grundlegung der Welt fest und reichen bis in die Ewigkeit. Sich das bewusst zu machen, ist manchmal ganz heilsam gegen unseren übertriebenen westlichen Individualismus, der immer um die eigene Befindlichkeit kreist. Aber es wirft auch die Frage auf: Interessiert Gott sich auch für mich persönlich? Kümmert ihn, was ich fühle, und wie es mir geht?

Ich lese in der Bibel gerade die Geschichten von Jakob und Josef. Gott ließ es zu, dass Josef in die Sklaverei verkauft wurde. Er schickte ihn auf diese Weise nach Ägypten, wo er später die Möglichkeit hatte, seine Familie in einer Hungersnot zu versorgen. Mit dieser Familie hatte Gott noch viel vor. Sie durfte in der Hungersnot nicht umkommen.

Hat Gott nun das persönliche Glück Josefs für seine Pläne für das Volk Israel geopfert? Und was war mit Jakob, seinem Vater, der davon ausgehen musste, dass Josef tot war? Dem das Herz darüber gebrochen war, und der fortan in ständiger Angst lebte, dass ihm auch noch sein Jüngster genommen werden könnte? War Gott das egal?

In dem Zusammenhang hat mich eine Stelle in der Erzählung in 1.Mose 46 sehr berührt. Gott begegnet Jakob in Beersheba und sagt ihm: Fürchte dich nicht nach Ägypten zu ziehen, denn ich will dich da zu einem großen Volk machen!  Da ist er wieder, der Masterplan, in dem Jakob ein Rädchen im Getriebe ist! Und dann fährt er fort: Dein Sohn Josef wird dir die Augen zudrücken! Welche Zärtlichkeit Gottes! Er hat Jakobs Gefühle nicht ignoriert. Er hat seine Tränen gesammelt und gezählt und die ganze Zeit seinen Schmerz mit empfunden. Nun will er ihn trösten mit dem, was er sich am meisten wünscht. Das hier ist für niemand als für Jakob und seinen Sohn.

Der Herr ist voll innigen Mitgefühls und barmherzig, heißt es im Jakobusbrief. Es übersieht uns nicht, und er tut unsere Gefühle nicht ab. Er lässt Leid in unserem Leben zu, aber er lässt uns nicht ohne Trost – ein väterlicher, zartfühlender Gott voller Erbarmen und Freundlichkeit, der weiß, was wir wann brauchen.

Du – ganz persönlich – bist von ihm nicht übersehen. Du kannst seiner Liebe vertrauen.

Ein Gedanke zu „Gott fühlt mit uns

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s