Schlagwort-Archive: Gottes Macht

Notizen zu 1.Mose 1: Der Schöpfer

milky-way-2695569_1920
Gottes zeigt sich in der Schöpfung:

  • ein Gott mit Plan, der aus nichts etwas machen kann (V 2)
  • ein Gott des Lichts (3)
  • ein Gott mit Kraft, zu erschaffen (3 ff) und  durch seinen Segen zu erhalten (22/28) vgl. auch Kolosser 1,17 und Hebräer 1,3
  • ein gebender, schenkender, fürsorglicher und versorgender Gott (29/30)
  • ein Gott voller Phantasie, der Vielfalt und Unterschiede liebt (11/21/24/25)
  • Ein Gott der Hierarchie: Gott > Mensch > Tiere und die übrige Schöpfung (27/28)

Konsequenzen: Verehrung und Bewunderung dieses Gottes, Vertrauen in seine Kraft und Fürsorge, Unterordnung, Annahme des Schöpfungsauftrags : vermehren und die Schöpfung untertan machen (28)

Beten lernen (1): Warum überhaupt beten?

god-2025655Warum überhaupt soll der Mensch beten? Was ist das eigentlich, Gebet?

Gebet bedeutet, dass ich mich bewusst an Gott wende.  Als Grundvoraussetzung dafür nennt die Bibel:

Wer zu Gott kommen will, muss glauben, dass es ihn gibt und dass er die belohnt, die ihn aufrichtig suchen. Hebräer 11,6

Ich sage also etwas aus, wenn ich bete.

1. Ich erkenne an, dass es einen Gott über mir gibt, und dass er Dinge tun kann, über die ich keine Macht habe.

2. Ich bin von ihm abhängig, und ich brauche ihn.

3. Ich vertraue auf ihn, dass er mich hört.

Es geht also nicht um das Abspulen eines Rituals. Es geht auch nicht um gute Wünsche oder darum, anderen Menschen magisch Kraft zu schicken, die Daumen zu drücken oder ähnliches. Es geht auch nicht darum, Gott zufrieden zu stellen oder Pluspunkte bei ihm zu sammeln, indem ich eine religiöse Leistung erbringe. Ich brauche IHN, darum bete ich.