Schlagwort-Archive: Jesus kommt wieder

Adventskalender: 24 Bibelverse über den Mensch gewordenen Gott (23)

Der Friedefürst ist da! Noch immer lehnt die Menschheit ihn ab. Aber: Er wird der künftige Herrscher sein!Jesaja 9,6

Noch mehr Fragen zum Liebster Award

Auch René Malgo , der Auf Durchreise bloggt, hatte mir im Rahmen der Nominierung zum Liebster Award Fragen gestellt, auf die ich – wegen Krankheit und ein bisschen zu viel Arbeit zeitverzögert – noch eingehen möchte. Da einige den anderen Fragen, die ich schon beantwortet habe, sehr ähnlich sind, habe ich sie ausgelassen und mir nur die übrigen vorgenommen.

Was ist dein meist­ge­le­se­ner Artikel? Meine Geschichte!

Was inspi­riert dich zum Schreiben? Das sind verschiedene Dinge.  Ich liebe es, die Sonntagspredigt “wiederzukäuen”, weil das ein großer Segen für mich selbst ist, den ich gerne mit anderen teilen möchte. Die meiste Inspiration kommt aus der persönlichen stillen Zeit, manchmal auch aus Gesprächen oder durch das, was ich auf anderen Blogs lese.

Wer ist ein Vor­bild für dich? Mein Vater in seiner Grundsatztreue, meine  Schwester in der lebendigen, praktischen Art wie sie ihren Glauben “ohne viel Gedöns” in Werke der Liebe umsetzt, unser Pastor und seine Frau in ihrer Opferbereitschaft und unermüdlichen Arbeit für die Gemeinde ……um nur einige zu nennen.

Was wünscht du dir für dein Blog? Ich wünsche mir so sehr, dass das, was ich schreibe, jemand hilft, das Evangelium zu verstehen und zu Gott nach Hause zu kommen! Ich freue mich auch, wenn ich andere Gläubige ermutigen kann!

Was ist für dich das Evangelium? Das Evangelium ist die gute Botschaft, dass Gott das Schuldproblem für uns gelöst hat, indem er seinen Sohn als Opfer für uns gegeben hat. Nun ist der Weg zu Gott frei für jeden, der auf Jesus vertraut und von seinen eigenen Wegen umkehrt.

Was ist für dich der Himmel? Der Himmel ist meine Heimat, wo Jesus mir eine Wohnung vorbereitet, die unverminderte Gegenwart unseres liebevollen Gottes, wo wir von allem Leid getröstet werden, wo alles aufrichtig, rein und völlig Gott-konform ist. Obwohl ich mit beiden Beinen auf der Erde stehe, spüre ich doch oft, dass ich hier fremd bin, weil ich nach oben orientiert lebe, und sehne mich nach diesem Zuhause.

Woran denkst du, wenn du Worte des Herrn Jesus hörst, «Ich komme bald»? Komm bald, Herr Jesus, lieber heute als morgen, mach unsere Erlösung vollkommen, und lass uns deine Herrlichkeit sehen!

Predigt-Nachlese: Der König und sein Reich

Der Predigttext war Lukas 17 ab Vers 20.

Die Pharisäer haben mal wieder eine Frage, nämlich:”Wann kommt das Reich Gottes?”

Diese Frage ist schon bezeichnend, denn sie stellen sie an den König, den sie ablehnen. Dabei hätten sie ihn durchaus erkennen können, wenn sie die Erfüllung der alttestamentlichen Verheißungen nachgeprüft hätten, aber ihre Herzen waren blind.

In seiner Antwort spricht Jesus von 2 Formen seines Reiches, der unsichtbar-geistlichen und der offen sichtbaren. Der König ist aber immer derselbe, und er ist der, der den Charakter dieses Reiches bestimmt.

Jetzt schon richtet er sein Reich in den einzelnen Herzen auf überall da, wo man sich seiner Herrschaft unterstellt. Und die, deren König er schon geworden ist, sehnen sich von ganzem Herzen danach, dass dieses Reich sichtbar aufgerichtet wird, dass alle Feindschaft gegen dieses Reich gerichtet und weggetan wird und dem König die Ehre wird, die ihm gebührt!

Wenn dieses Reich kommt, wird es

  • plötzlich und unerwartet,
  • unübersehbar,
  • die Menschheit endgültig in “zugehörig” und “nicht zugehörig” teilend kommen.

Was die Frage nach dem “Wann” betrifft, so hat Gott zwischen das Erscheinen des Königs und das Aufrichten seines Reiches eine Zeitspanne zwischengeschaltet, in der Jesus als der verworfene König litt und starb und jetzt als der Auferstandene ein Volk aus allen Völkern zusammensammelt.

Und dass er immer noch nicht wiedergekommen ist, liegt an Gottes großer Geduld, mit der er noch viele Menschen retten will. An diesem Werk dürfen wir beteiligt sein, während wir sehnsüchtig beten: “Dein Reich komme!” und “Amen! Komm, Herr Jesus!”